Wie erkenne ich bei Katzen das Geschlecht?

von Ulrike Dietz 21. Mai, 2010

Bei kleinen Kätzchen kann die Geschlechtsbestimmung schwer fallen

Wenn Ihre Katze Junge bekommen hat, möchten Sie wahrscheinlich gerne wissen, wie viele Kater und wie viele Katzen im Wurf sind. Warten Sie besser ein paar Wochen, bevor Sie nachsehen, denn erst dann können Sie zweifelsfrei feststellen, ob die Katzenbabys männlich oder weiblich sind.

Junge oder Mädchen – schwer zu erkennen

Bei Katzen ist das Geschlecht schwer zu erkennen und oft entpuppt sich ein vermeintlicher Kater als Katzenmädchen. Erst nach etwa zwölf Wochen ist das Geschlecht der Katzenbabys eindeutig zu erkennen. Versuchen Sie bitte nicht, die kleinen Kätzchen früher zu untersuchen, denn das mag die Katzenmama nicht und wird Ihnen das unter Umständen auf schmerzhafte Art und Weise klarmachen. Nehmen Sie der Mutter ihre Katzenbabys nicht weg, solange sie sie noch säugt. Geschieht es zu früh,  können die kleinen Katzen später verhaltensauffällig werden.

Nach rund zwölf Wochen oder wenn die blauen Augen grün geworden sind,  können Sie das Geschlecht Ihrer Katzen einwandfrei feststellen. Entscheidend für die Geschlechtsbestimmung ist der Abstand zwischen After und Geschlechtsöffnung. Bei Katzen liegen diese beiden Punkte nah beieinander, bei einem Kater weiter auseinander. Auch ist die Geschlechtsöffnung bei einem männlichen Tier rund, bei einem weiblichen ist sie länglich und sieht aus wie ein schmaler Schlitz. Penis und Hoden sind bei einem jungen Kater in der Geschlechtsöffnung verborgen und noch nicht zu sehen. Wenn Sie eine dreifarbige Katze haben, können Sie fast sicher sein, dass sie weiblich ist. Hat Ihr Katzenbaby ein rotes Fell, ist es mit großer Wahrscheinlichkeit männlich. Dreifarbige Katzen sollen übrigens Glücksbringer sein.

Sterilisation und Kastration

Um den richtigen Zeitpunkt der Sterilisation bei Katzen gibt es immer wieder Diskussionen. Tierärzte empfehlen, die Tiere zwischen dem sechsten und achten Lebensmonat zu sterilisieren. Viele Züchter sind aber der Meinung, der beste Zeitpunkt sei zwischen dem zehnten und zwölften Monat, wenn die Tiere geschlechtsreif sind. Haben Sie allerdings einen sehr dominanten Kater, der schon sehr früh „markiert“, ist es für Sie und für den Kater besser, ihn so zeitig wie möglich kastrieren zu lassen. Selbstbewusste Alphatiere rauben Ihnen sonst den letzten Nerv, wenn sie auf Brautschau gehen. Auch Katzen, die früh „rollig“ werden, sind nicht leicht zu ertragen. Eine frühe Sterilisation oder Kastration hat keinerlei Auswirkungen auf die Gesundheit. Auch Kater, die schon sehr früh runde „Katzenbäckchen“ bekommen, werden nicht selten 20 Jahre oder älter.

Bild: © iStockphoto/Anna Utekhina

Tags: , , ,