Was tun gegen Katzenkot im Garten?

von Ulrike Dietz 21. Mai, 2010

Was tun gegen Katzenkot im Garten?

Wenn Katzen viel im Freien sind, erledigen sie ihr Geschäft manchmal auch im Garten

Obwohl Katzen reinliche Tier sind, kann es passieren, dass eine Katze den Garten als Toilette benutzt. Normalerweise graben Katzen ihren Kot ein, aber wenn Kater auf Brautschau sind, markieren sie so ihr Revier. Zum Glück gibt es einige bewährte Hausmittel gegen diese schlechte Angewohnheit!

Empfindliche Nasen

Katzen haben empfindliche Nasen. Riechen sie etwas, das  ihnen nicht passt, gehen sie auf Abstand und meiden diese Stellen in Zukunft. Und genau da setzen Sie an, wenn Sie immer wieder Katzenkot im Garten finden. Katzenkot können Sie gut von Hundekot unterscheiden, denn die Hinterlassenschaft von Katzen riecht strenger. Jede Hauskatze liebt Baldrian, aber sie hasst Gewürznelken. In einem kleinen Vorgarten hilft es schon, einige Gewürznelken zu verteilen. Sie riechen für die Vierbeiner höchst unangenehm und hindern sie daran, ihr Geschäft zwischen den Blumen und Sträuchern zu verrichten. Besonders Kitten, die gerne streunen, können Sie auf diese Weise von Ihrem Garten fernhalten. Denn junge Katzen merken sich, wo es schlecht riecht und kommen so schnell nicht wieder.

Auch Salmiakgeist, den Sie in der Apotheke bekommen,  kann helfen, Katzen aus dem Garten zu vertreiben. Geben Sie ein paar Tropfen an die Stellen, die sich die Katze als Toilette ausgesucht hat, und sie wird diese Plätze in Zukunft meiden. Da der Geruch von Salmiakgeist schnell verfliegt, müssen Sie diese Prozedur einige Male wiederholen. Es ist übrigens zwecklos Haushaltsreiniger, der Salmiak enthält, zu verwenden. Diesen Geruch kennt die Hauskatze und hat sich längst daran gewöhnt.

Ein alter Trick

Ist ein Kater besonders hartnäckig und macht  immer wieder in Ihren Garten, gibt es einen alten Trick, um ihn zu vertreiben. Geben Sie einen Beutel schwarzen Tee in einen leeren Margarine- oder Joghurtbecher und gießen kochendes Wasser auf, bis der Teebeutel eben bedeckt ist. Dann noch ein paar Tropfen ätherisches Öl, zum Beispiel Pfefferminz oder japanisches Heilpflanzenöl und einige Spritzer Tabasco dazugeben, den Deckel schließen und einige Löcher hineinbohren. Das Ganze müssen Sie dann an den strategisch wichtigen Stellen bis zum Deckel vergraben. Besonders im Sommer, wenn die Sonne stark scheint, wird der Geruch für Katzen und Kater unerträglich und sie meiden Ihren Garten. Und noch andere ungebetene Gäste vertreiben Sie mit diesem alten Hausmittel: Auch Marder, Füchse und vor allen Dingen Waschbären können diesen Geruch nicht leiden und lassen sich so schnell nicht in Ihrem Garten sehen.

Bild: © iStockphoto/everyfinn

Tags: , , , ,